Startseite

Herzlich willkommen bei InThera, dem stationär-ambulanten Psychotherapeutischen Zentrum!

 

Film über InThera anschauen

Seit unserer Eröffnung am 11.März 2013 sind viele Vorhaben realisiert:

  • Die Patienten begrüßen unsere intensive Therapie, die auf Augenhöhe stattfindet und eingebettet ist in eine kleine, überschaubare Gemeinschaft.
  • Durch den gemeinsamen Beginn der Therapiegruppen und die ambulante Fortsetzung der Behandlungen mit den vertrauten Therapeuten und Mitpatienten, bilden sich im Alltag haltgebende Netzwerke und ein menschlicher Zusammenhalt.
  • Wir ermöglichen einen schnellen Zugang zu einer hochwertigen Psychotherapie.
  • Die methodische Vielfalt der stationären und ambulanten Therapieangebote führt zu flexiblen, individuellen Therapieverläufen: der aktuelle Bedarf des Patienten bestimmt das therapeutische Vorgehen.
  • Die hohe Nachfrage war auch für uns überraschend: wir haben über 1000 Patienten in 72 Gruppendurchgängen behandelt. Ambulant haben wir über 200 dieser Patienten immer gleichzeitig in Gruppen- und Einzeltherapie.
  • Unser Team ist mit diesen Herausforderungen zusammengewachsen, es hat sich auf 20 Personen vergrößert (12 Therapeuten, 6 Teamassistenten, Assistentin der Geschäftsführung, Haus-und Gartenpflege) und ist in ständiger Weiterentwicklung.
  • Wir sind vom Ministerium und dem Dachverband der Privatkrankenkassen als „Fachkrankenhaus für Psychotherapie“ zugelassen worden und können für alle Versicherten der BKK-VBU, alle Beihilfeberechtigten und alle Privatversicherten abrechnen.

 

Dipl.Med. Elke Kitzhofer

Stefan Stein vom Psychotherapiezentrum Potsdam / Berlin

Dipl.-Med. Elke Kitzhofer – Ärztliche Leitung Dipl.-Psych. Stefan Stein – Psychotherapeutischer Leiter

Stand: Oktober 2018

 

Was ist das Besondere an InThera?

Das Psychotherapeutische Zentrum (PTZ) InThera ist eine Modelleinrichtung zur integrativen Behandlung von Erwachsenen mit psychischen Schwierigkeiten. InThera ist ein Praxisverbund von psychiatrischen und psychotherapeutischen Praxen mit einem Fachkrankenhaus mit tagesklinischer und vollstationärer Behandlung in Kleingruppen von max. 6 Patienten. Auf dem großen Waldgrundstück am Sacrower See führen wir ambulante, teilstationäre und stationäre Behandlungen durch. InThera ist ein geschützter Ort, an dem der Patient Kraft, Ruhe und zu sich selbst finden kann.   Das PTZ wird psychotherapeutisch und fachärztlich geleitet. Wir sind ein Team von 20 Mitarbeiter/innen: fachärztliche- und psychologische Psychotherapeuten, jeweils eine Musik-, Kunst-, Familien-, Garten- und Körperpsychotherapeutin und sechs Teamassistenten/innen. Unser erfahrenes Team führt die integrative Kombinationsbehandlung von den stationären Anfängen bis zum ambulanten Behandlungsende durch, ohne Wechsel- und Wartezeiten. > Das InThera Team

Unser Ziel, ist es

  • Für Menschen in psychischen Krisen eine maßgeschneiderte, personenbezogene und lückenlose therapeutische Versorgungskette anbieten zu können.
  • Klinikaufenthalte durch ambulante Intensivtherapie und durch stationäre Krisenwohnplätze zu vermeiden
  • neue, fachübergreifende Gruppentherapien einzuführen
  • Kostensenkung durch verkürzte Behandlungszeiten ohne Behandlerwechsel zu erreichen.

InThera bietet

  • Alle wesentlichen Therapieansätze für psychische Erkrankungen sind in unserem Zentrum vereint. Wir haben uns mit eigens entwickelten Kombinationstherapien auf die Behandlung von Depressionen, Traumatisierungen, Essstörungen, Angststörungen und Persönlichkeitsstörungen spezialisiert.
  • Um eine vertrauensvolle therapeutische Gemeinschaft entwickeln zu können, gibt es stationäre Gruppendurchgänge, die gemeinsam starten und nach 2 oder 4 Wochen gemeinsam enden und miteinander in die ambulante Nachbehandlung wechseln.
  • Bei InThera werden die leidvollen Lebensthemen, die zur Erkrankung geführt haben, sehr ernst genommen. Für sie werden neue Bewältigungsformen und Lösungen gesucht. Dabei gibt es praktische Unterstützung. Es werden Angehörige und Freunde der Patienten am Angehörigennachmittag eingeladen, beraten und einbezogen, soweit der Patient dies wünscht.
  • Der Patient kann direkt nach der (teil)stationären Behandlung von seinem Bezugstherapeuten ambulant weiter behandelt werden (bereichsübergreifende Bezugstherapie) oder zu einem anderen Therapeuten wechseln! Das verkürzt die stationäre Behandlungszeit durch einen fließenden Übergang.
  • Die Psychotherapeuten haben eine Praxiszulassung. Die Therapiekosten werden von der BKK VBU, der Beihilfe und von privaten Krankenkassen übernommen. Weiterhin besteht die Möglichkeit selbst die Kosten zu übernehmen.
    Wir arbeiten an der Ausweitung unserer Verträge mit anderen Krankenkassen.

 

Sie können sich gerne mit uns in Verbindung setzen. >  Kontakt